Die Ricarda-Huch-Schule als Methodenschule, als eine Schule, in der das soziale, kooperative Miteinander und das Erlernen des Lernens einen großen Stellenwert einnimmt - so in etwa könnte man es dem Leitbild und dem Profil unserer Schule entlehnen; doch erfahren Sie mehr über unser Methodenkonzept ...

Alles können wir nicht wissen und wir können es auch nicht erlernen, denn jeden Tag wächst das menschliche Wissen weiter in Richtung des Unermesslichen, doch der menschliche Geist bleibt begrenzt. Wir können aber erlernen, wie man sich Wissen aneignet, allein oder im Team und auch, wie man dieses Wissen anwendet, wie man es und dabei auch sich selbst anderen Menschen vermittelt. Bei der Frage nach dem "wie" sind wir bei den sog. Methoden und mit ihnen bei den Techniken, das Lernen an sich zu erlernen. Dieses Lernen wird bei uns ganz groß geschrieben.

Das Methodenlernen ist ein wichtiger Schwerpunkt der Schule in allen Schulstufen und Fächern. Als einzige Gießener Innenstadtschule ist die RHS seit 2002 an dem Konzept der Pädagogischen Schulentwicklung (PSE) von Dr. Heinz Klippert beteiligt und gehört seitdem zu den Modellschulen in Hessen, die am Netzwerk zur Verbesserung der Unterrichtsqualität des Hessischen Kultusministeriums teilnehmen. An der RHS ist diese Form des „Lernenlernens“ fest im Schulprogramm verankert, mehr als 30 Lehrerinnen und Lehrer haben die Fortbildung zur Erweiterung der Methodenkompetenz durchlaufen.

 

Methodenelternabend der Förderstufe

Wie kann man es schaffen, den Lernwillen und die Motivation der Kinder und Jugendlichen dauerhaft zu verbessern? Was können wir - Lehrerinnen, Lehrer und Eltern tun, um Kindern und Jugendlichen beizubringen, wie sie sich selbst helfen können? EVA, eigenverantwortliches Lernen ist das Stichwort

   

Methodentraining in der Förderstufe

Ein Baustein unseres Methodenkonzepts sind für die 6. Klassen die Trainingstage nach "Klippert" - sie haben verschiedene Schwerpunkte - exemplarisch sei hier das sog. Teamtraining vorgestellt.

   

Klippert-Info - Neue Lernkultur

Auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur. Umsetzung des Reformprogramms nach Dr. Heinz Klippert in Hessen - Hessisches Landesinstitut für Pädagogik.

 

Die Coole Tour in der Jahrgangsstufe 7

Das von der Suchtstelle Wetzlar konzipierte Projekt soll die Lebenskompetenzen (Selbstbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, etc) der Schülerinnen und Schüler fördern und sie darin unterstützen, ihre Lebensaufgaben, einschließlich der Probleme und Krisen, eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu bewältigen. (Link: extern)

   

Methodentraining in der Jahrgangsstufe 8

Ein weiteres Methodentraining findet in der Jahrgangsstufe 8 mit dem Schwerpunkt kooperative Arbeitsformen und Kommunikation statt.

 

Berufs- und Studienwahlorientierung in der Mittelstufe

Im Rahmen des in der Mittelstufe durchzuführenden Betriebspraktikums werden die Schülerinnen und Schüler mit dem Feld der Berufswahl vertraut gemacht und lernen im Rahmen dessen auch, wie man sich erfolgreich bewirbt.

Im Gymnasialzweig
Im Realschulzweig
Im Hauptschulzweig

 

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Mit dem Methodentraining der Jahrgangsstufe 11 wird ein wichtiger Brückenschlag zwischen Schule und einem unter Umständen folgenden Studium vollzogen. In diesem Trainingsmodul werden die Schülerinnen und Schüler an die Anforderungen der sog. wissenschaftspropädeutischen Arbeit herangeführt.

   

Einführung in die Techniken der gehobenen Präsentation

Mit diesem zweiten Modul des Oberstufenmethodentrainings werden die Schülerinnen und Schüler fit für die Präsentation gemacht. Eine Präsentation ist ein mit Medien gestützter mündlicher Vortrag, der in im Abitur, im Studien- aber auch im künftigen Berufsleben von zentraler Bedeutung ist und erlernt werden sollte.

 

 

© RHS Giessen 2008