Dokumentation / Erinnerungskultur

Namensliste ehemaliger Schülerinnen

Die folgende Liste enthält die Namen und Schicksale derjenigen jüdischen Schülerinnen unserer Schule (damals Lyzeum bzw. Studienanstalt für Mädchen und Schillerschule), die zwischen 1933 und 1938 die Schule verließen bzw. verlassen mussten, soweit wir diese in Erfahrung bringen konnten.

Trialog der Kulturen

 

Die Namensliste - Christel Buseck hat sie in jahrelanger Arbeit auf der Grundlage der alten Klassenbücher und nach Recherchen in unterschiedlichen Archiven erstellt. Die wichtigsten Informationen hat sie erhalten durch ihre brieflichen und persönlichen Kontakte zu ehemaligen (jüdischen und nicht-jüdischen) Schülerinnen unserer Schule, ihren Freunden, Familien und Nachkommen in Deutschland, Israel, in den USA und auf der ganzen Welt.

Herzlichen Dank an alle, die dabei geholfen haben!

Diese Liste ist ein Schatz. Sie bewahrt die Namen von Mädchen, die in den Klassenräumen ein- und ausgingen und diese Schule als ihre betrachteten, wie wir es heute tun. Alle mussten spätestens 1938 die Schule verlassen. Einigen gelang es, aus Deutschland zu fliehen; viele wurden deportiert und ermordet.

Wir werden ihr Andenken bewahren. 

Die Namensliste

Im Namen der Schulgemeinde der Ricarda-Huch-Schule

das Trialog-Team
Christel Buseck, Brigitte Itzerott, Sabine Roth-Nagel, Rolf Weinreich

 

© RHS Giessen 2008