COMENIUS - eine lange Tradition an der Ricarda-Huch-Schule in Gießen

COMENIUS - ein Bildungsprogramm der europäischen Union- hat an der Ricarda-Huch-Schule eine lange Tradition - gemeinsame Arbeit und viele Treffen in unterschiedlichen europäischen Ländern haben in den letzten Jahren viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der RHS dazu bewegt, "über den eigenen Tellerrand" zu schauen und neue europäische Freunde kennen zu lernen.

 

Projekt 2007-2009
   
Projekt Interkulturelles Forum (EIF)
  Offizielle Internetseite des Comenius-Projekts 2007-2009.
   
Partnerschulen
  Die europäischen Schulen, mit denen die Ricarda-Huch-Schule gemeinsam Projekte gestaltet.
   
Comenius-Projekt 2007-2009
  Arbeitserzeugnisse, die aus dem Projekt 2007-2009 hervorgegangen sind.
   
Bildergalerien vom Projekt 2007-2009
  Die Projekt-Treffen; Momente, an die wir uns gerne erinnern möchten.
   
   
Projekt 2004-2006
   
Eindrücke vom Vorbereitungstreffen in Budapest
 

Um gemeinsam Ideen für ein neues Projekt zu entwickeln  trafen sich Kolleginnen aus Tschechien und Deutschland mit ihren Kolleginnen in Budapest.

   
Bildergalerie Projekttreffen 2005 in Gießen
  Projekttreffen, Mai 2005 in Gießen.
   
Impressionen vom Treffen in Kraliky 2004
  Vom 12. bis 16. Oktober 2004 fand in unserer Partnerschule in Kraliky (CZ) ein Koordinationstreffen statt. Hier einige Bilder.
   

[Ute Hahn ; 2008/09] Arbeitete die Ricarda-Huch-Schule im Rahmen dieses Projektes in den vergangenen Jahren intensiv mit den Partnerschulen in La Ville du Bois (in der Nähe von Paris) in Frankreich und Kraliky in Tschechien an einer mehrsprachigen Internetzeitung mit dem Namen "Euroschulnews", so konnte sie für das neue Projekt "Europäisches Interkulturelles Forum" (EIF), welches als eines von wenigen Projekten in Hessen zugelassen wurde, drei neue europäische Partnerschulen aus Budapest in Ungarn, Serres in Griechenland und Cluj Napoca in Rumänien gewinnen. Ziel des neuen Projektes ist der Erwerb interkultureller Kompetenzen, wobei Kunst, Theater und Literatur Arbeitsschwerpunkte sein werden.

Gemeinsam initiierte europäische Vernissagen, Lesewettbewerbe oder Theaterworkshops werden Inhalt der Projektarbeit sein. Die Ergebnisse sollen in sechs Sprachen im Kulturforum im Internet erscheinen.

Durch die langjährige COMENIUS-Projektarbeit wurde bei den Schülerinnen und Schülern, bei Kolleginnen und Kollegen, bei der Schulleitung aber auch bei den Eltern ein europäisches Interesse und Bewusstsein geweckt, welches immer weiter ausgebaut werden soll. Bereits bestehende freundschaftliche Beziehungen zu unserer tschechischen und französischen Partnerschule sollen gepflegt, neue freundschaftliche Beziehungen zu den neuen Partnerschulen in Ungarn, Griechenland und Rumänien aufgebaut werden.

Unser Ziel ist es, möglichst vielen Schülern Kontakte zu den Partnern zu ermöglichen, damit Europa für sie "greifbar" wird. Viele unserer Schüler haben noch nie ein anderes europäisches Land besucht, so dass es ganz wichtig ist, diesen Schülern andere Länder und Kulturen näher zu bringen.

Der intensive Kontakt zu Kindern und Erwachsenen anderer Nationen fördert die Offenheit, die Toleranz und das Verständnis gegenüber anderen Kulturen. So waren alle durch COMENIUS initiierten Mobilitäten eine große Bereicherung sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Kolleginnen und Kollegen und es haben sich über die Projektarbeit hinaus feste Freundschaften entwickelt.

Insgesamt wird durch die COMENIUS-Arbeit die europäische Dimension gefördert, die fester Bestandteil unseres Schulcurriculums ist.

© RHS Giessen 2008