Ausgehend vom Leitbild sowie den pädagogischen Grundsätzen der Ricarda-Huch-Schule wollen wir Ihnen unter der Rubrik "Schulprofil" unserer Selbstbild und Selbstverständnis innerhalb der Gießener Schullandschaft näher bringen.

 



Infoflyer - Seite 1



Infoflyer - Seite 2


Die Ricarda-Huch-Schule (RHS) ist eine besondere Schule, denn als kooperative Gesamtschule mit Förderstufe und gymnasialer Oberstufe ist sie die einzige ihrer Art in Gießen und Umgebung. Zudem versteht sie sich als offene Ganztagsschule im Aufbau; Montags bis freitags gibt es in der schuleigenen Mensa warmes Mittagessen, zudem gibt es im Rahmen unseres Ganztagesprogramms nachmittägliche AG-, Sport- und Betreuungsangebote.

Unsere Schule liegt zentral und verkehrsgünstig in der Innenstadt. Die Schulgebäude wurden in den letzten Jahren gründlich renoviert, teilweise umgestaltet und hervorragend ausgestattet. Sie verfügt des Weiteren über eine große und freundliche Cafeteria, einen gesonderten Speiseraum, eine großzügige Bibliothek mit Mediothek sowie über ein Internetcafe, Kommunikations-, Bewegungs- und Rückzugsräume. Zudem wurden auch neue Kunst-Fachräume geschaffen und inzwischen sind auch die Schulhöfe teilweise neu sowie schüler- und spielfreundlicher gestaltet worden.

Die RHS wird sowohl von Schülerinnen und Schülern des unmittelbaren schulischen Umfeldes als auch traditionell von Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Gießen besucht.

Als Kooperative Gesamtschule mit Förderstufe und Gymnasialer Oberstufe sind an unserer Schule alle gängigen Schulformen des allgemein-bildenden Schulwesens unter einem Dach vereint; an der Ricarda-Huch-Schule wird innerhalb der entsprechenden Schulzweige aber auch - und dies bewusst - schulformübergreifend zusammengearbeitet. (Siehe auch: Leitbild)

An der Ricarda-Huch-Schule gestaltet sich das deutsche Bildungssystem als durchlässig, ein schulischer Aufstieg kann unter einem Dach vorbereitet und im gewohnten Umfeld begleitet werden, ohne dass die betreffenden Schülerinnen und Schüler die Schule bzw. ihren Freundeskreis verlassen müssen.

Um die Durchlässigkeit zwischen den Schulzweigen zu gewährleisten und den Schülerinnen und Schülern auch außerschulische Entfaltungsmöglichkeiten zu ermöglichen, ist die Ricarda-Huch-Schule wieder zum sog. G9-Modell - jener 9-jährigen Durchlaufsdauer des gymnasialen Bildungsgangs - zurückgekehrt.

 

Trotz verschiedener Schulformen und Lehrbefähigungen verstehen sich die Kolleginnen und Kollegen als ein zusammengehöriges Kollegium einer Gesamtschule. Fach- und Fachbereichskonferenzen finden schulzweigübergreifend statt und auch schulzweig-spezifische Angelegenheiten werden in der Regel vom gesamten Kollegium behandelt, abgestimmt und folglich auch getragen.

Ebenso betrachten wir alle Schülerinnen und Schüler - unabhängig von dem besuchten Schulzweig und der Schulstufe - als gleichberechtigte und gleichwertige Schüler unserer Schule, die sich in die Ausgestaltung unserer Schule selbstbewusst einbringen können und sollen.

 

In der Regel werden in der Förderstufe pro Jahrgang je sechs Klassen von überschaubarer Größe gebildet,

aus denen sich im Jahrgang 7 der Sekundarstufe I meist 2 Gymnasial-, 2 Realschul- und 2 Hauptschulklassen herausbilden. Auch in dieser Schulstufe versuchen wir, nicht mehr als 27 Schüler in einer Klasse aufzunehmen, um optimale Lernbedingungen zu gewährleisten.

Die gymnasiale Oberstufe beginnt bei uns im Jahrgang 11 mit 6 Klassen mit je ca. 25 Schülerinnen und Schülern, die dann in der Jahrgangsstufe 12 und 13 als Tutoren- bzw. Kursgruppen fortgeführt werden.

Die RHS ist somit eine überschaubare Schule mit klaren, gut nachvollziehbaren Strukturen, in der enge persönliche Kontakte zwischen den Lehrkräften, den Eltern und Schülern und individuelle Betreuung nicht nur gut möglich, sondern ausdrücklich erwünscht sind und über den Unterricht hinaus auch tatsächlich gepflegt werden.

 

© RHS Giessen 2008